Eisenwurzen und Franken – eine jahrhundertelange Verbindung

Das LEADER-Projekt in Kürze

Fotos: Dominik Stixenberger/dphoto.at

Projektträger Eisenstraße Niederösterreich
Fördersatz 80%
Projektlaufzeit 2017-2018
Projektleitung und Kontakt Anita Eybl
Themenfeld Handwerk & Kulturerbe
Bezug zur Regionsstrategie Transnationales Kooperationsprojekt

Beschreibung

Im Reformationsjahr 2017 wurde ein Thema filmisch aufbereitet, das zwischen Bayern und Niederösterreich in den vergangenen 30 Jahren intensiv erforscht wurde: die Geschichte der Flucht und Ansiedlung von Tausenden Menschen aus dem Mostviertel ins Frankenland. Im Rahmen des transnationalen LEADER-Projekts wurde diese länderübergreifende Vernetzungsarbeit in Form einer Film- und Dialogreihe einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt – mit Verbindung zu heutigen Flucht-Szenarien.

Die konkreten Maßnahmen beinhalteten einen Austausch / Study Visit von einer NÖ-Delegationen im Frankenland mit symbolischer Pflanzung von Obstbäumen, regionale Kulturveranstaltungen mit Vorträgen, szenische Lesungen, Filmvorführungen und eine professionelle Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement.

Mit diesem Projekt hat sich das Wissen über das Thema Exulanten in der Region Eisenstraße/Mostviertel verbessert, in dem der persönliche Kontext (Stammbaum, Schulprojekt) spürbar geworden ist. Die Pionierarbeit der (Heimat-)Forscher im Mostviertel und in Franken wurde sichtbar und dokumentiert und der Austausch zwischen NÖ und Franken wurde gestärkt.