© Luftbildaufnahmen Hanspeter Schager

Die Eisenstraße Niederösterreich – ein Verein von 25 Mitgliedsgemeinden im Ybbs- und Erlauftal des niederösterreichischen Mostviertels – arbeitet in drei Schwerpunktbereichen:

Verein Kulturpark
Eisenstraße-Ötscherland

Kulturgut Eisenstraße

Nachhaltige Beahrung, Entwicklung, Aufbereitung und Vermarktung des historischen und gegenwärtigen Kulturgutes der Eisenwurzen durch das kulturtouristische Produkt „Kulturpark Eisenstraße“ für Bewohner gleichermaßen wie für Gäste. Der traditionelle Wirtschafts- und Kulturraum soll im Europa der Regionen einen eigenständigen Platz einnehmen.

Tourismus

Aufbereitung des touristischen Angebotes, die Beratung der Gemeinden in touristischen Fragen und die Vertretung des Verbandes der Destination Mostviertel Tourismus GmbH.

Leader-Regionalentwicklung

Zentrales Anliegen ist die gezielte und koordinierte Entwicklung der Region in fünf definierten Aktionsfeldern: Kulinarische Genussregion, Spürbare Tourismusregion, Energieautarke Region, Lehrende und Lernende Region mit Geschcihte und Zukunft. Das Büroteam unterstützt Projektträger aus den 25 Mitgliedsgemeinden bei der Projektentwicklung und Einreichung der Förderanträge.

Zur ersten Kernaufgabe gehört die Aufbereitung des touristischen Angebotes, die Beratung der Gemeinden in touristischen Fragen und die Vertretung des Verbandes in der Destination Mostviertel Tourismus GmbH.

Weiters verfolgt der Verein das Leitziel der nachhaltigen Bewahrung, Entwicklung, Aufbereitung und Vermarktung des historischen und gegenwärtigen Kulturgutes der Eisenwurzen durch das kulturtouristische Produkt „Eisenstraße Niederösterreich“ für Bewohner gleichermaßen wie für Gäste. Der traditionelle Wirtschafts- und Kulturraum soll im Europa der Regionen einen eigenständigen Platz einnehmen.

Der dritte und zugleich jüngste Kernbereich des Vereins stellt die Aufgabe als regionales LEADER Büro dar. Zentrales Anliegen ist die gezielte und koordinierte Entwicklung der Region in fünf definierten Aktionsfeldern: Kulinarische Genussregion, Spürbare Tourismusregion, Energieautarke Region, Lehrende und Lernende Region und Region mit Geschichte und Zukunft. Projektträger der 25 Mitgliedsgemeinden können die Hilfe des Büroteams bei der Projektentwicklung und der Einreichung von Förderanträgen in Anspruch nehmen.