Verbindung zur Eisenstraße

Bereits 1305 wird in Göstling am Hause Schmiedlehen „Chunradus der Schmied“ erwähnt. Mit der Entwicklung der steirischen Eisenwerke fand dann eine durch Jahrhunderte blühende Industrie ihren Anfang. So werden laufend bedeutende Hammerwerke erwähnt. In der Hochblüte der Eisenindustrie hatten sechs Groß-Zerrennhammergewerke ihren Sitz in Göstling. Durch Jahrhunderte waren die Hammerherren aus dem Leben Göstlings nicht wegzudenken.

Das heutige Marktwappen von Göstling wurde dem Wappenschild der Gewerkenfamilie Humel entnommen. Neben der Eisenverarbeitung spielte der Waldreichtum eine entscheidende Rolle. So konnte Mitteleuropas letzte Holztriftanlage, die Erlebniswelt Mendlingtal, mit Hilfe der Eisenstraße renoviert und dem Besucher zugänglich gemacht werden.

 

Daten

Einwohner: 2.196 (2006)
Fläche: 143,58 km²
Seehöhe: 532 m
Bürgermeister: Ing. Friedrich Fahrnberger
Web: www.goestling.at
Telefon: +43 (0) 7484 5020

 

Impressionen aus der Gemeinde

LEADER-Projekte mit Bezug zur Gemeinde