Verbindung zur Eisenstraße

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum. Der Verlauf der Römerstraßen an der kleinen Erlauf lässt vermuten, dass sich auf dem Gebiet schon früher eine kleine Siedlung befunden haben muss. Die Römerstraßen wurden auch in den darauffolgenden Jahrhunderten benutzt, so führte die historische Eisenstraße durch das kleine Erlauftal von Gresten über Wang nach Wieselburg.

Die erste urkundliche Erwähnung Wangs erfolgte urkundlich allerdings erst 1334. In der beginnenden Blütezeit der Eisenverarbeitung, die über Jahrhunderte währte, wurde Wang 1538 zum Markt erhoben. Es wird auch vermutet, dass die Erbauung von Schloss Wang ins 16. Jahrhundert fällt.

Daten

Bezirk: Scheibbs

Fläche: 20 km²

Seehöhe: 323 m

Einwohner per 1.1.2019: 1.363

Bewaldungsgrad: 29,27 %

Web: www.wang.at

Impressionen aus der Gemeinde

LEADER-Projekte mit Bezug zur Gemeinde